Online-Seminar am 27.10.2021 um 10:00 Uhr

Das Lieferkettengesetz – Bedeutung und Auswirkung für Unternehmen

Nach langem Ringen hat der Bundestag am 11. Juni 2021 das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) – oder kurz „Lieferkettengesetz“ – verabschiedet. Anfang 2023 wird es in Kraft treten. Das Gesetz soll größere, in Deutschland ansässige Unternehmen dazu anhalten, weltweit entlang ihrer Lieferkette für die Einhaltung von Menschenrechten sowie dem Schutz von Umwelt und Gesundheit zu sorgen. Dafür wurde ein umfangreicher Katalog an Sorgfaltspflichten geschaffen, der bei Verstößen empfindliche Sanktionen vorsieht.

Auch wenn das Lieferkettengesetz zunächst nur für große Unternehmen mit mehr als 3000 Arbeitnehmern im Inland gilt, wird es mittelbar auch für kleine und mittelständische Unternehmen weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen. Beispielsweise sind auch KMUs von dem Gesetz betroffen, wenn diese Teile der Lieferkette von verpflichteten Unternehmen sind.

Im Online-Seminar am 27. Oktober 2021 geben Ihnen Gerhard Manz und Dr. Moritz Jenne einen ersten Überblick über die künftigen Sorgfaltspflichten und zeigen, ausgehend von den Pflichten der unmittelbar betroffenen Unternehmen, auch voraussichtliche Folgen für die Praxis von Zulieferern auf.

Anmeldung

Bitte registrieren Sie sich unter folgendem Link, wenn Sie an unserem Online-Seminar teilnehmen möchten.

Zum Online-Seminar anmelden

Veranstaltungsinformationen

Wann: 27.10.2021 um 10:00 Uhr Wo: Online-Seminar
Referierenden :
Gerhard Manz

Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB Freiburg
Rechtsanwalt, Partner

Dr. Moritz Jenne

Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB Freiburg
Rechtsanwalt